Kompetenzen,Wohlbenden und Freizeitverhalten vor und nach der Reform – Artikel von Nicolas Hübner, Wolfgang Wagner, Jochen Kramer, Benjamin Nagengast und Ulrich Trautwein in Zeitschrift für Erziehungswissenschaft:

„Die Konsequenzen der Einführung des achtjährigen Gymnasiums (G8) werden in Politik und Öffentlichkeit kontrovers diskutiert, u. a. weil es lange an belastbaren empirischen Daten mangelte. Der vorliegende Beitrag untersucht die Frage, ob sich Abiturientinnen und Abiturienten aus G8- und G9-Jahrgängen in Baden-Württemberg im Hinblick auf verschiedene Kompetenzbereiche sowie in ihren Selbstberichten zu ihrer schulischen Beanspruchung, ihren gesundheitlichen Beschwerden und in ihrem Freizeitverhalten unterschieden. Mehr….

Nicolas Hübner und Ulrich Trautwein werden am 30. und 31. März 2017 auf der Tagung des Forschungsverbunds LERN in Berlin über die Auswirkungen der G8-Schulreform diskutieren.


Recommended Posts

Leave a Comment