von Heiko Holz

Prosodiya – so heißt ein Lernspiel für Smartphones und Tablets, das speziell für Grundschüler mit Lese-Rechtschreibschwäche entwickelt wird. Es soll Kindern ermöglichen, Spaß am Erwerb der Schriftsprache zu entwickeln. Das Besondere an Prosodiya: Erstmals wird in einem digitalen Förderkonzept der Fokus auf die Betonung und den Sprachrhythmus der deutschen Sprache gelegt.

Das Märchenland Prosodiya wurde von einem unheimlichen Nebel heimgesucht und völlig bedeckt. Die Bewohner, darunter Elfen, Trolle und andere Fabelwesen sind seitdem betrübt und leben in großer Sorge. Aber nicht alles ist verloren – denn Kinder können eine Reise durch dieses fantastische Land unternehmen und den Nebel zurückdrängen. Die Reise führt die Kinder vorbei am Wasserfall, entlang des Glasblütensees, zu den Höhen des Drachenhorts, durch den Zauberwald bis hin ans Ufer des großen Flusses.

An der Seite der Kinder sind stets ihre treuen Begleiter: die Kugellichter. Kugellichter sind kleine Bewohner von Prosodiya und führen die Kinder durch die Welt der Silben und Rechtschreibung. Von den Kugellichtern erfahren die Kinder, dass sie mit Hilfe der Kraft der betonten Silbe die Macht und Weisheit der Worte erlernen können, um damit Prosodiya vom Nebel und die Bewohner von ihrem Schicksal zu befreien.

Lese-Rechtschreibschwäche: Eine große Belastung für Kinder und Eltern

Szene aus Prosodiya

In Prosodiya starten die Kinder mit der richtigen Erkennung der Wortbetonung. Grüne, große Kugellichter repräsentieren die betonte Silbe und die gelben, kleinen Kugellichter die unbetonten.

Die Geschichte von Prosodiya spiegelt die Sorgen und Nöte von Familien mit Kindern mit einer Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) wider. Oft erleben betroffene Kinder und Eltern die Schwierigkeiten im Schriftspracherwerb wie einen undurchdringbaren Nebel – „kein Land in Sicht“. Das Spiel soll den Kindern Schritt für Schritt helfen, „wieder Land zu sehen“ und sich in der Welt der Schriftsprache wieder mit Klarheit bewegen zu können.

Etwa 4 bis 8 Prozent der deutschen Bevölkerung sind von einer LRS betroffen – das sind etwa 40.000 Kinder pro Jahrgang. Die LRS zählt damit zu den am häufigsten auftretenden Lernschwächen. Betroffene Kinder können stark unter einem beeinträchtigten Schriftspracherwerb leiden – im Vergleich zu ihren Klassenkameraden fällt ihnen das Erlernen von Lesen und Schreiben viel schwerer. Dadurch kommt es häufig vor, dass sie sowohl die Motivation für den Lernprozess als auch den Glauben daran verlieren, jemals in der Lage zu sein, ein Verständnis für den Schriftspracherwerb zu entwickeln.

Prosodiya soll diesen Mechanismen entgegenwirken. Durch den begleitenden Einsatz des Lernspiels zu Lerntherapie oder zum Förderunterricht können das Interesse und die Motivation für das Erlernen der Sprache auf spielerische Weise wiederhergestellt werden und zu einem erfolgreichen Lernprozess führen. Die comichaften, verspielten Elemente von Prosodiya, mitsamt den sympathischen Kugellichtern, unterstützen die Kinder dabei.

Wissenschaftlicher Hintergrund: Durch richtige Betonung zum Lernerfolg

Szene aus dem Lernspiel Prosodiya.

Eine zentrale Übung des Lernspiels Prosodiya besteht in der Erkennung der korrekten Schreibweise der betonten Silbe. Die roten Kugellichter stehen für lange Vokale in der betonten Silbe, die blauen für Kurze. Als Beispiel ist hier das Wort „Lehrer“ mit einem stumme h zu sehen.

Den wissenschaftlichen Grundstein von Prosodiya legt die Dissertation von Katharina Brandelik. Sie konnte feststellen, dass deutsche Grundschulkinder mit einer LRS große Probleme haben, die richtige Betonung von Wörtern wahrzunehmen. Deutsche Wörter, die nicht aus mehreren Wörtern zusammengesetzt sind, haben genau eine betonte Silbe: Diese ist oft länger und lauter als die anderen, unbetonten Silben. In dem Wort Biene ist zum Beispiel die erste Silbe Bie betont. Betroffenen Kindern fällt es oft schwer, die betonte Silbe zu erkennen. In der deutschen Sprache spielt die betonte Silbe allerdings eine entscheidende Rolle: Mit ihr werden die sogenannten Vokallängen-Marker in Verbindung gebracht. Diese geben beim geschriebenen Wort an, ob ein Vokal lang oder kurz gesprochen wird. Beispiele hierfür sind unter anderem das stumme h und das ie für lange Vokale oder Konsonantenverdoppelung wie in ren-nen für kurze Vokale.

Und genau hier setzt Prosodiya an: Die Kinder trainieren Schritt für Schritt, einzelne Wörter in Silben zu durchgliedern und die betonte Silbe zu erkennen. Anschließend lernen sie, wie sie die sprachrhythmischen Merkmale mit Rechtschreibregeln verbinden können. Die Bündelung der Fähigkeiten in einer Schreibübung stärkt das Können der Kinder, systematischer und leichter Lesen und Schreiben zu lernen.

 

Zum Weiterlesen:

Holz, H., Beuttler, B., Brandelik, K., & Brandelik, J. (2017). Prosodiya – ein Lernspiel zur Förderung des Sprachrhythmus bei Kindern mit LRS. In M. Burghardt, R. Wimmer, C. Wolff, & C. Womser-Hacker (Eds.), Mensch und Computer 2017 – Tagungsband (pp. 395–398). Regensburg: Gesellschaft für Informatik e.V. https://doi.org/https://doi.org/10.18420/muc2017-mci-0345

 


 

Heiko Holz ist Medieninformatiker und untersucht an der Graduiertenschule & Forschungsnetzwerk LEAD die Wirksamkeit und das spielerische Konzept von Prosodiya. Eine Pilotstudie konnte bereits die spielerische Aufbereitung von Prosodiya positiv bestätigen. Als nächster Meilenstein steht die wissenschaftliche Überprüfung des Konzepts in Form einer Förderstudie bevor: In einem achtwöchigen Training dürfen Grundschüler und Grundschülerinnen der zweiten bis vierten Klasse sich durch die fantastische Welt von Prosodiya spielen.

Für die Förderstudie werden noch Teilnehmer gesucht. Besonders Kinder mit (Verdacht auf eine) LRS oder Partnerschulen, die mit ganzen Klassen mitmachen möchten, werden gesucht – aber auch Kinder ohne Probleme beim Lesen und Schreiben dürfen sich für die Studie anmelden.
Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung.

Weitere Informationen – auch zur Studie – erhalten Sie unter www.prosodiya.de

Kontakt:
Heiko Holz
heiko.holz@uni-tuebingen.de
07071 – 29 74508

Recommended Posts

Leave a Comment

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt
Experimentieren mit lebenden wirbellosen Tieren.