Fünf Learnings vom Tag der Wissenschaft: „Bildung und Digitalisierung: Quo vadis?“

Fotos: David Szubotics

Wie gelingt guter Unterricht mit digitalen Medien? Das war die Frage, auf die Bildungsforschung und Bildungspraxis beim 7. Tag der Wissenschaft eine Antwort formuliert haben. In den folgenden Zitaten stellen wir fünf Vorschläge aus Wissenschaft und Schulalltag vor. 

Prof. Dr. Katharina Scheiter am Rednerpult

1. „Zielloses Ersetzen von analogen durch digitale Aktivitäten hat keinen positiven Effekt auf das Lernen.“

LEAD-Co-Direktorin Prof. Dr. Katharina Scheiter vom Leibniz-Institut für Wissensmedien machte deutlich, dass guter Unterricht mit digitalen Medien nicht davon abhängt, wie häufig Tablets und Co. im Unterricht eingesetzt werden. Vielmehr gehe es darum, die spezifischen Eigenschaften eines Mediums (wie Dynamik oder Dreidimensionalität) zu nutzen, um Lernprozesse zu unterstützen. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Orientierung an den Tiefenstrukturen des Lernens.

2. „Beim Deeper Learning werden Schülerinnen und Schülern Fähigkeiten wie Problemlösen, Kreativität und Sozialkompetenz gelehrt. Das sind Schlüsselbegabungen, die von Nöten sind, um mit den Herausforderungen unserer Zeit fertig zu werden.“

Die Heidelberger Bildungsprofessorin Anne Sliwka erklärte ihren Gästen den Begriff des Deeper Learning. Dahinter verbirgt sich ein Lehrkonzept, das Schülerinnen und Schüler auf die komplexe und digitalisierte Welt des 21. Jahrhunderts vorbereiten soll. Wie gut dieser Ansatz funktioniert, zeigen bereits einige Schulen im Ausland. In Deutschland gäbe es aber noch großen Nachholbedarf, so Sliwka. Deshalb hat die Professorin zusammen mit anderen Bildungsforschenden die Deeper Learning Initiative gegründet, mit dem Ziel, das Konzept auch in deutsche Schulen zu exportieren.

Anne Sliwka beim Tag der Wissenschaft.
Schulleiterin Silke Müller hält am Tag der Wissenschaft ihren Vortrag vor Publikum

3. „Was wir jetzt brauchen sind: Aufbau von IT-Kompetenzen, ein Verständnis für Künstliche Intelligenz und die Vermittlung von ‚Digitaler Ethik‘“

Schulen stehen nicht erst seit der Corona-Pandemie vor der Herausforderung, sich digital weiterzuentwickeln. Für Silke Müller, Schulleiterin der Waldschule Hatten und erste Niedersächsische Botschafterin für Digitalisierung, sollte der Fokus hierbei auf einer Veränderung der Erziehungs- und Bildungsaufträge liegen. Um Kindern und Jugendlichen das notwendige Rüstzeug für die Zukunft mitzugeben, rief sie Schulen dazu auf, sich nicht auf eine Technikorientierung zu versteifen, sondern eine Veränderung der Lehr- und Lernprozesse anzustreben.

4. „Vor der Pandemie war ich der Meinung, komplexe Lernaufgaben gehen in Englisch im Onlineunterricht nur bedingt. Jetzt bin ich der Meinung, dass sich Englisch hervorragend dafür eignet.“ 

Aussage Nummer vier äußerte eine Lehrkraft im Workshop „Distanzunterricht während der Pandemie: Lessons learned für den Präsenzunterricht?!“ Veranstaltet wurde der Workshop von Dr. Ann-Kathrin Jaekel und Prof. Dr. Richard Göllner vom Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung. Ziel der Veranstaltung war es, den Austausch über positive Aspekte des Distanzunterrichts zu fördern und zu diskutieren, welche und wie diese Merkmale einen Platz im Präsenzunterricht finden können.

Teilnehmer:innen bei einem Workshop am Tag der Wissenschaft
Prof. Dr. Hans Anand Pant bei seinem Vortrag am Tag der Wissenschaft

5. „Die Dominanz des Leistungsprinzips ist dysfunktional.“ 

Prof. Dr. Hans Anand Pant von der Humboldt-Universität zu Berlin sprach in seinem Vortrag über das schulische Leistungsverständnis. Er erklärte, warum Leistungsbeurteilungen erst dann fair sind, wenn Schulen definieren, was Bildungsgerechtigkeit für sie bedeutet und warum digitale Instrumente ebenso zu einer Leistungsbewertung berechtigt sind wie Lehrkräfte. Mehr lesen.

Der Tag der Wissenschaft wurde vom LEAD Graduate School & Research Network der Universität Tübingen in Kooperation mit dem Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) veranstaltet.


Empfohlene Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt