Ganita: Ein kostenloses Lernspiel für den Mathematikunterricht

Von Carla Cederbaum und Anja Fetzer

Spielerisch Mathe lernen, das klingt vielversprechend. Am Fachbereich Mathematik der Universität Tübingen haben wir mit Ganita ein Lernspiel für den Mathematikunterricht entwickelt und seine Wirkweise untersucht.

Ganita: Ein kostenloses Lernspiel für den Mathematikunterricht
Ganita fördert die Kreativität und die intrinsische Motivation der Schülerinnen und Schüler.

Bei Ganita handelt es sich um ein Brettspiel, das Schülerinnen und Schüler die Welt der Mathematik auf kreative Weise nahebringt. Es wurde für die gymnasiale Unterstufe entwickelt und steht über die Mathematik-Kommunikationsplattform IMAGINARY kostenlos zum Download zur Verfügung.

Und wie spielt man Ganita? Die Regeln sind einfach: Während die Schülerinnen und Schüler ihre Figuren über das Spielfeld bewegen, lösen sie Aufgaben aus fünf verschiedenen Kategorien, die den Bildungsplan Baden-Württembergs von 2016 sowie mathematische Probleme außerhalb der schulischen Welt abdecken.

Mathematik auf kreative Weise lernen

Die Besonderheit des Spiels ist, dass es auch eine physische Komponente enthält – Stichwort Embodiment –, die die Spielerinnen und Spieler tiefgehend aktiviert und motiviert. Beispielsweise indem die Schülerinnen und Schüler Begriffe wie ‚Kehrwert‘ pantomimisch darstellen. Die Aufgaben wiederholen und festigen Wissen und animieren die Schülerinnen und Schüler dazu, ihr Wissen in unterschiedlichen Kontexten anzuwenden. Dadurch erkennen die Schülerinnen und Schüler die Relevanz von Mathematik in unserer Welt. Die Lösung der Aufgaben erfordert Kreativität, und auch die Zusammenarbeit der Schülerinnen und Schülern spielt eine große Rolle und hilft, sie intrinsisch zu motivieren.

Begleitheft für Lehrkräfte

Diese vielfältigen Aspekte von Ganita hat Anja Fetzer in ihrer frei verfügbaren wissenschaftlichen Abschlussarbeit untersucht. Dabei entstanden ist ein Begleitheft für Lehrkräfte, in dem Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie sich Ganita gewinnbringend im Unterricht einsetzen lässt. Zusätzlich steht auf IMAGINARY unter „Download“ eine Enzyklopädie bereit, die die im Spiel genannten Mathematikerinnen und Mathematiker vorstellt. Auch Begriffe, die für die Schülerinnen und Schüler möglicherweise noch unbekannt sind, werden hier erklärt.

Eine print-on-demand-Version von Ganita sowie Übersetzungen in andere Sprachen sind geplant. Feedback zum Spiel ist herzlich willkommen.


Über die Autorinnen

Prof. Dr. Carla Cederbaum ist Professorin am Fachbereich Mathematik der Universität Tübingen und LEAD-Mitglied. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Mathematische Relativitätstheorie, die Geometrische Analysis und die Differentialgeometrie.

Anja Fetzer hat im Rahmen ihres Lehramtsstudiums in Mathematik Ganita weiterentwickelt und sich mit den fachdidaktischen Grundlagen des Spiels beschäftigt. Sie promoviert seit Januar 2020 im Bereich Fachdidaktik bei LEAD-Mitglied Prof. Dr. Walther Paravicini. Für ihre Arbeit zum Lernspiel Ganita hat Anja Fetzer die Auszeichnung „Mathemacherin der Monate Mai und Juni 2020“ erhalten. 


Recommended Posts

Leave a Comment

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt