Schneller Einstieg in den Online-Unterricht

Folgende Tools und Plattformen können helfen, schnell auf digitalen Unterricht umzusteigen:

Diese Liste wird laufend um weitere deutschsprachige Angebote ergänzt.

Für Hochschulen und Universitäten

– Einen schnellen Gesamtüberblick liefert der Artikel „Going Online in a Hurry: What to Do and Where to Start” auf “The Chronicle of Higher Education”, einer journalistischen Plattform rund um das Thema Bildung.

– Umfangreiche Materialien für den Einstieg ins Online-Unterrichten stellt auch die Online-Bildungsinitiative California Virtual Campus bereit.

– Die Stanford University hat eine Website erstellt, um Lehrenden dabei zu helfen, sich schnell online zurecht zu finden. Besonders hilfreich sind die Empfehlungen in der Rubrik „Best Practices“.

– Jenae Cohn und Beth Seltzer von der Stanford University haben ein GoogleDoc erstellt, ergänzt um pädagogische Vorschläge und Ideen zur technischen Fehlerbehebung. Es wird ständig aktualisiert.

– Peggy Semingson von der University of Texas at Austin gibt auf ihrem YouTube-Kanal Tipps für den Online-Unterricht während eines Shutdowns.

– In Ihrem Angebot zum Online-Unterricht stellt die Association of College and University Educators stellt auf ihrer Webseite acue.org kostenlos Informationen zur Verfügung, die Lehrkräften dabei helfen sollen, ihre Studierenden in der Online-Umgebung willkommen zu heißen, ihre eigene Online-Präsenz zu verwalten und zu verbessern. 

Schulen

– Die Stanford Online High School erklärt Lehrerinnen und Lehrern in Videos die Grundlagen des Online-Unterrichts.

– Auf Edutopia berichtet eine Lehrerin aus China über ihre Erfahrungen, mit ihrem Unterricht während des Covid-19-Ausbruchs online zu gehen. 

– Weitere Materialien und nützliche Apps in englischer Sprache, die während des Covid-19-Ausbruchs kostenlos zur Unterstützung des Lehrens und Lernens zur Verfügung gestellt werden, finden sich im Google-doc Coronavirus Virtual Learning Offers und Amazing Educational Resources

– Diese Tipps zum professionellen online-Lehren der State Educational Technology Directors Association (SETDA) werden regelmäßig aktualisiert.

– Die International Society for Technology in Education (ISTE) sammelt auf ihrer Seite „Learning Keeps Going“ Tipps und Materialien zum digitalen Unterricht. Besonders hilfreich ist der Artikel „10 Strategien fürs Online-Lernen während des Coronavirus-Ausbruchs“.

Englischsprachige Originalwebsite: https://www.olrc.us/getting-started-online.html

Deutschsprachige Angebote

Medien- und Lernprogramme für Grundschulen und weiterführende Schulen sowie kostenlose Lernspiele für die Grundschule und Sekundarstufe I und II bietet der Deutsche Bildungsserver.

– Auf e-teaching.org finden Sie wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Informationen zur Gestaltung von Hochschulbildung mit digitalen Medien. Das nicht-kommerzielle Portal ist ein Angebot des Leibniz-Instituts für Wissensmedien.

– Im E-Learning-Portal der Universität Tübingen finden Sie alles, was Sie zur digitalen Gestaltung Ihrer Lehre brauchen: einen an konkreten didaktischen Fragen orientierten, auf den Veranstaltungstypus  und Veranstaltungsgröße abgestimmten Werkzeugkasten, Hinweise zum virtuellen, wechselseitigen Kennenlernen, die virtuelle Vermittlung von Inhalten, Austausch mit und Rückmeldungen an die Studierenden und vieles mehr.

Evidenzbasierte Hinweise zum Einsatz digitaler Medien im Lehr-Lernkontext bietet auch die Tübingen School of Education (TüSE) an der Universität Tübingen. Sie eignen sich besonders für die Sekundarstufe und betreffen zumeist die Unterrichtsphasen der Einführung, Erarbeitung und Sicherung. Neben einer Kurzeinführung werden didaktische Verfahren, die Präsentation von Inhalten, schülerzentrierte Ansätze und die Förderung des selbstregulierten Lernens mit digitalen Medien vorgestellt. Außerdem gibt es fachspezifische Nutzungsszenarien mit nützlichen Tipps.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt