Schulkooperationen

Kooperationsprogramm "Schule und Wissenschaft"

Schulen sind nicht nur Teilnehmer an wissenschaftlichen Studien und profitieren von den Erkenntnissen der Bildungsforschung, sondern sie liefern auch bedeutsame Ideen und Rückmeldungen für die Forschung. Dank der Förderung durch die Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder ist es der Empirischen Bildungsforschung am Standort Tübingen gelungen, in einem einzigartigen Modellprojekt gemeinsam mit Schulen eine auf langfristige Zusammenarbeit ausgerichtete Partnerschaft aufzubauen. Das Kooperationsprogramm „Schule und Wissenschaft“ wurde im Jahr 2013 vom Forschungsnetzwerk und der Graduiertenschule LEAD ins Leben gerufen, daran teilnehmen können Schulen aus Baden-Württemberg.

Wie kooperieren?

LEAD-Partnerschulen nehmen nicht nur regelmäßig an wissenschaftlichen Studien teil, sondern profitieren von den Erkenntnissen der Bildungsforschung. Der Kooperationsvertrag beinhaltet keine generelle Verpflichtung zur Teilnahme an einzelnen Studien, die Schulen entscheiden selbst, wie oft und wann sie daran teilnehmen möchten. Wir sind darauf bedacht, den Aufwand auf beiden Seiten so gering wie möglich zu halten. Anstatt vieler kleiner führen wir wenige große Studien mit zu erwartenden aussagekräftigen Befunden durch. Hohe Qualitätsstandards und verlässliche Rückmeldungen an die Schulen und Behörden sind für uns selbstverständlich.

Was bietet LEAD?

Rückmeldung zu unseren Studien: Unsere Partnerschulen erhalten regelmäßig und zuverlässig eine Rückmeldung der Ergebnisse aus den an der jeweiligen Schule durchgeführten Studien.

Wissenschaftliche Vorträge zu schulrelevanten Themen: Wissenschaftliche Vorträge zu schulrelevanten Themen: Partnerschulen können jährlich einen wissenschaftlichen Vortrag oder Workshop aus unserem Expertise-Katalog buchen. Unsere Expertinnen und Experten kommen an Ihre Schule und können ihren Beitrag für verschiedene Adressatenkreise – dem Kollegium, der Eltern- oder Schülerschaft – aufbereiten.

Tag der Wissenschaft: Jährliche Fortbildung für Lehrkräfte und Schulleitung zu neuesten Erkenntnissen aus der Bildungsforschung an der Universität Tübingen. Das aktuelle Programm finden Sie unter Termine.

Für mehr Informationen dürfen sie uns gerne kontaktieren.

Partnerschulen

  • Albert-Schweitzer-Gymnasium, Leonberg
  • Eugen-Bolz-Gymnasium, Rottenburg
  • Friedrich-List-Gymnasium, Reutlingen
  • Fritz-Leonhardt-Realschule Degerloch
  • Gewerbliche Schule, Tübingen
  • Grundschule auf der Wanne, Tübingen
  • Gymnasium Balingen
  • HAP-Grieshaber-Gymnasium im Bildungszentrum Nord, Reutlingen
  • Johannes-Kepler-Gymnasium, Weil der Stadt
  • Johann-Vanotti-Gymnasium, Ehingen
  • Robert-Bosch-Gymnasium, Wendlingen
  • Schloss Gaienhofen, Evangelische Schule am Bodensee
  • Theodor-Heuglin-Schule, Ditzingen
  • Uhland-Gymnasium, Tübingen
  • Wildermuth-Gymnasium, Tübingen

Wenn Sie mehr über uns und unser Kooperationsprogramm erfahren möchten, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme. Gerne beraten wir Sie ausführlich über die Möglichkeiten.