Schule und Wissenschaft

Kooperationsprogramm „Schule & Wissenschaft“

Schulen sind nicht nur Teilnehmer an wissenschaftlichen Studien und profitieren von den Erkenntnissen der Bildungsforschung, sondern sie liefern auch bedeutsame Ideen und Rückmeldungen für die Forschung. Dank der Förderung durch die Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder ist es der Empirischen Bildungsforschung am Standort Tübingen gelungen, in einem einzigartigen Modellprojekt gemeinsam mit Schulen eine auf langfristige Zusammenarbeit ausgerichtete Partnerschaft aufzubauen. Das Kooperationsprogramm „Schule & Wissenschaft“ wurde im Jahr 2013 vom LEAD Graduate School & Research Network ins Leben gerufen, daran teilnehmen können Schulen aus Baden-Württemberg.

 

 

 

 

LEAD-Partnerschulen nehmen nicht nur regelmäßig an wissenschaftlichen Studien teil, sondern profitieren von den Erkenntnissen der Bildungsforschung. Der Kooperationsvertrag beinhaltet keine generelle Verpflichtung zur Teilnahme an einzelnen Studien, die Schulen entscheiden selbst, wie oft und wann sie daran teilnehmen möchten. Wir sind darauf bedacht, den Aufwand auf beiden Seiten so gering wie möglich zu halten. Anstatt vieler kleiner führen wir wenige große Studien mit zu erwartenden aussagekräftigen Befunden durch. Hohe Qualitätsstandards und verlässliche Rückmeldungen an die Schulen und Behörden sind für uns selbstverständlich.

Rückmeldung zu unseren Studien:

Unsere Partnerschulen erhalten regelmäßig und zuverlässig eine Rückmeldung der Ergebnisse aus den an der jeweiligen Schule durchgeführten Studien.

Wissenschaftliche Vorträge zu schulrelevanten Themen:

Partnerschulen können jährlich einen wissenschaftlichen Vortrag oder Workshop aus unserem Expertise-Katalog buchen. Unsere Expertinnen und Experten kommen an Ihre Schule und bereiten ihren Beitrag für verschiedene Adressatenkreise – Kollegium, Eltern- oder Schülerschaft – auf.

Tag der Wissenschaft:

Die jährliche Fortbildung bietet Lehrkräften und Schulleitungen Einblicke in aktuelle Ergebnisse der Empirischen Bildungsforschung und die Möglichkeit, sich mit unseren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern auszutauschen. Die Veranstaltung richtet sich an unsere Partnerschulen und andere interessierte Schulen aus der Region.

Newsletter LEAD.schule.News:

Alle drei bis vier Monate erhalten Sie Einblick in aktuelle Studienergebnisse unserer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und nützliche Hinweise aus dem Bereich der Empirischen Bildungsforschung.

Für mehr Informationen dürfen Sie uns gerne kontaktieren:
  • Albert-Schweitzer-Gymnasium, Leonberg
  • Eugen-Bolz-Gymnasium, Rottenburg
  • Evang. Firstwald Gymnasium, Kusterdingen
  • Friedrich-List-Gymnasium, Reutlingen
  • Fritz-Leonhardt-Realschule, Stuttgart
  • Gewerbliche Schule, Tübingen
  • Grundschule auf der Wanne, Tübingen
  • Grundschule Reudern, Nürtingen
  • Gymnasium Balingen
  • HAP-Grieshaber-Gymnasium im Bildungszentrum Nord, Reutlingen
  • IB Berufliche Schulen Reutlingen
  • it.Schule Stuttgart (Zentrum für Informations- und Medientechnik)
  • Johannes-Kepler-Gymnasium, Weil der Stadt
  • Johann-Vanotti-Gymnasium, Ehingen
  • Klinikschule Tübingen
  • Robert-Bosch-Gymnasium, Wendlingen
  • Schloss Gaienhofen, Evangelische Schule am Bodensee
  • St. Klara, Rottenburg
  • Theodor-Heuglin-Schule, Ditzingen
  • Uhland-Gymnasium, Tübingen
  • Werdenbergschule Trochtelfingen (Grund- und Gemeinschaftsschule)
  • Wildermuth-Gymnasium, Tübingen
  • Wilhelm-Röpke-Schule, Ettlingen

Das sagen die Schulen

An der Zusammenarbeit mit LEAD gefällt uns besonders, dass wir regelmäßig über neue Entwicklungen in der Bildungsforschung und angrenzenden Wissenschaften informiert werden: ein Gewinn für unsere Schulentwicklung. Auch die Vorträge von Wissenschaftlern an unserer Schule sind ein großer Gewinn.

-Uhland-Gymnasium Tübingen-

Wir haben uns entschlossen, LEAD-Partnerschule zu werden, weil wir die Erkenntnisse der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler insbesondere bei der Einsetzung digitaler Medien im Unterricht nutzen wollen. Hier versprechen wir uns mehr empirisch abgesicherte Kenntnisse darüber, inwieweit der Einsatz digitaler Medien im Unterricht Motivation und Qualität des Unterrichts positiv verändern können.

-IB Berufliche Schulen Reutlingen-

An der Zusammenarbeit mit LEAD gefällt uns besonders, dass die Studien so konzipiert, organisiert und durchgeführt werden, dass der reguläre Schulbetrieb kaum gestört wird. Darüber hinaus stehen uns bei LEAD jederzeit Ansprechpartner zur Verfügung.

-Johann-Vanotti-Gymnasium Ehingen-

Wir haben uns entschlossen, LEAD-Partnerschule zu werden, weil wir als Klinikschule einen kleinen Beitrag zu den Forschungsprojekten und den daraus resultierenden Erkenntnissen für Bildung und Erziehung leisten wollen. 

-Klinikschule Tübingen-

Die konstruktive Zusammenarbeit gefällt uns besonders. Ideen und Wünsche der Schule werden zeitnah von LEAD aufgegriffen. Außerdem unterstützt uns LEAD professionell bei Projekten, wie Pädagogischen Tagen oder Selbstevaluationen.

-HAP-Grieshaber-Gymnasium Reutlingen-

Wir haben uns entschlossen, LEAD-Partnerschule zu werden, weil wir glauben, dass vom unmittelbaren Kontakt zwischen Schulpraktikern und empirisch arbeitenden Schulforschern beide Seiten profitieren können: Bildungsforschung braucht „Bodenhaftung“, und Lehrerinnen und Lehrer brauchen immer wieder externe Impulse.

-Wildermuth-Gymnasium Tübingen-

Bei LEAD-Untersuchungen fühlen wir uns bestens betreut, auch im Hinblick auf Datenschutz.

-Friedrich-List-Gymnasium Reutlingen-

Sie möchten mehr über uns und unser Kooperationsprogramm erfahren?

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme und beraten Sie gerne ausführlich über die Möglichkeiten.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt